FuttertiereFutterinsekten

Fliegen + Maden

Fliegen + Maden

Bezeichnung    Preis Menge
Fliegen + Maden Drosophila Drosophila Aktion! CHF 7.00
CHF 4.90
Fliegen + Maden Stubenfliegen Stubenfliegen Aktion! CHF 7.00
CHF 5.90
Fliegen + Maden Stubenfliegen ausgewaschen Stubenfliegen ausgewaschen Aktion! CHF 6.00
CHF 4.90
Fliegen + Maden Schmeissfliegenmaden Dose 1/20 Liter Schmeissfliegenmaden Dose 1/20 Liter Aktion! CHF 2.50
CHF 1.50
Fliegen + Maden Schmeissfliegenmaden 0.5 Liter Schmeissfliegenmaden 0.5 Liter Aktion! CHF 14.00
CHF 12.00
Fliegen + Maden Schmeissfliegenmaden 1 Liter Schmeissfliegenmaden 1 Liter Aktion! CHF 19.00
CHF 17.00
Fliegen + Maden Goldfliegenmaden Dose 1/20 Liter Goldfliegenmaden Dose 1/20 Liter Aktion! CHF 2.50
CHF 1.50
Fliegen + Maden Goldfliegenmaden 0.5 Liter Goldfliegenmaden 0.5 Liter Aktion! CHF 14.00
CHF 12.00
Fliegen + Maden Goldfliegenmaden 1 Liter Goldfliegenmaden 1 Liter Aktion! CHF 19.00
CHF 17.00


Beschreibung

Drosophila (Fruchtfliegen)

Fruchtfliegen sind die kleinsten Fliegen, die kommerziell als Futtertiere gezüchtet werden. Allerdings wurden diese Fliegen ursprünglich für die Genforschung gezüchtet, da die Reproduktionsdauer der Fliegen sehr kurz ist. Um die Tiere besser Händeln zu können, wurden Exemplare mit verkrüppelten Flügeln herausgezüchtet. Dadurch haben die Fliegen Ihre Flugfähigkeit verloren. Gerne werden Drosophilas an Amphibien, kleine Nachzuchten von Reptilien und junge Spinnen, aber auch an kleine Ziervögel verfüttert.
Stubenfliegen
Stubenfliegen sind mit den europäischen Hausfliegen vergleichbar, jedoch wurden auch bei ihnen Exemplare mit verkrüppelten Flügeln herausgezüchtet, so dass die Stubenfliegen  ebenfalls nicht richtig fliegen sondern in der Regel nur wenige cm weit hüpfen können. Allerdings ist dieser Gendefekt nicht dominant. Dies bedeutet, dass bei einer  Durchmischung der Fliegen mit flugfähigen Tieren die Nachkommen überwiegend wieder flugfähig sind. In diesem Fall müssen die flugfähigen Tiere aussortiert werden, bevor wieder weitergezüchtet werden kann. Stubenfliegen werden entweder in Zuchtansätzen oder in Form von ausgewaschenen Puppen angeboten.
Schmeissfliegenmaden
Schmeißfliegenmaden werden hauptsächlich als Angelköder verwendet, haben in den letzten Jahren aber auch immer mehr Verwendung als Futtertier für Terrarientiere und Vögel gefunden. Hierbei werden sowohl die Maden als auch die nach der Verpuppung ausgeschlüpften Fliegen verfüttert. Um die Verpuppung der Maden bei längerer Lagerung zu verhindern, benötigt man eine Kühlung von 0 bis +1 Grad C. Bei Temperaturen, die über diesem Wert liegen, kann die Verpuppung sonst schon nach wenigen Tagen einsetzen.
Goldfliegenmaden
Die Goldfliegenmade, auch Pinky-Made genannt, ist ca. um die hälfte kleiner als die Schmeißfliegenmade. Auch die Fliegen, die nach der Verpuppung schlüpfen, sind deutlich kleiner als die Schmeißfliegen. Die wesentlichen Eigenschaften der Verwendung und Lagerung sind mit denen der Schmeißfliegenmade vergleichbar.